Verstärkte Vergabe von EIB-Krediten erleichtert Investitionen im Tourismus

Bundesministerin Köstinger: "Anpassung der Förderrichtlinien ist ein wichtiger Schritt zur Unterstützung der Investitionsbereitschaft"


bmnt logo 3.jpg-HORECA

Wien (OTS) - "Auch 2018 ist mit sehr hoher Investitionsbereitschaft in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft zu rechnen", sagt Tourismus-Ministerin Elisabeth Köstinger. Bereits im ersten Quartal haben die Unternehmerinnen und Unternehmer trotz noch intensiv laufender Wintersaison Projekte mit einem noch nicht dagewesenen Investitionsvolumen vorbereitet. "In der ersten Sitzung des heurigen Jahres konnte die ERP-Fachkommission der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) Kreditvergaben über mehr als EUR 51,5 Millionen bewilligen", freut sich Köstinger. In den letzten beiden Jahren ist dieser Wert um 41% angestiegen.

 

Mit dem Wechsel der Zuständigkeit zum Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus – BMNT - sind angesichts dieser Fördernachfrage auch bereits wichtige Weichenstellungen erfolgt.  

 

Die in der Förderrichtlinie des BMNT geregelten TOP-Impuls-Kredite wurden in ihrer Anwendbarkeit wesentlich erweitert und stellen künftig eine neue Qualität der Tourismusförderung für Investitionen in der Bandbreite zwischen 100.000 Euro und 5 Mio. Euro dar. Dieses von der ÖHT entwickelte Finanzierungsmodell basiert auf Mitteln, die bei der Europäischen Investitionsbank (EIB) aufgenommen werden. Dass die ÖHT zur Besicherung dieser Kredite eine Haftung der Republik einsetzen kann, reduziert den Zinsaufwand erheblich. Die Bereitschaft der EIB, den österreichischen Tourismus zu unterstützen, die Expertise der ÖHT und ein vom BMNT auf Minimierung der Verwaltungskosten ausgelegtes transparentes Vergabeverfahren schafft die Möglichkeit, diese EIB-Kredite zu 10-jährigen Fixzinssätzen von weniger als 1,5% zur Verfügung zu stellen.

 

Die seit Jahren zwischen ÖHT und EIB bestehende Partnerschaft gewinnt dadurch weiter an Bedeutung und die Tourismusförderung unter dem BMNT gewinnt immer mehr an europäischer Dimension.  

 

"Mir ist wichtig, dass unsere Betriebe weiterhin investieren können", betont Köstinger. "Dafür bedarf es guter und einfacher Voraussetzungen, um diese Bereitschaft anzukurbeln und zu erhalten. Mit der Senkung der Umsatzsteuer haben wir hier einen wichtigen Beitrag geleistet, der einfache und transparente Zugang zu Darlehen ist ein anderer wichtiger Baustein." 

 

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus 
Daniel Kosak 
Pressesprecher der Bundesministerin 
+43 1 71100 - DW 606918 
daniel.kosak@bmnt.gv.at 
http://bmnt.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MLA0003

}catch(e){ console.error("PageInlineScript",e); } }); //-->